Schweißdrüsen behandeln

Vorteile einer Behandlung der Schweißdrüsen

  • Reduziert übermässige Schweissproduktion
  • Schnelle Ergebnisse durch nicht-operative Behandlung

Übermässiges Schwitzen kann für viele Menschen zur Belastung werden. Vor allem im Alltag oder auch im Berufsleben wird die verstärkte Schweissproduktion als unangenehm empfunden. Eine Schweissdrüsen Behandlung mit Muskelrelaxans kann helfen, Betroffene von ihrem Leiden zu befreien. 

Schweißdrüsen-Behandlung - METHODEN, RESULTATE & KOSTEN

Bei der Behandlung der Schweissdrüsen mit Muskelrelaxans handelt es sich um einen nicht-operativen Eingriff. Dabei wird der Wirkstoff punktgenau in die betroffenen Areale injiziert und blockiert dadurch die Schweissdrüsen. Diese können nun nicht mehr von den Nervenimpulsen erreicht werden und die Schweissbildung bleibt aus.

Nach einer Behandlung mit Muskelrelaxans hält die Blockierung der Schweissdrüsen etwa vier bis sechs Monate an. Nach der Unterspritzung kann es zu Rötungen, Druckempfindlichkeit oder kleinen blauen Flecken kommen. Diese klingen aber nach wenigen Tagen von selbst wieder ab. Die behandelten Areale sollten nach dem Eingriff für einige Stunden gekühlt werden, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen. Bei einer sehr hohen Schweissproduktion empfiehlt sich eine operative Entfernung der Schweissdrüsen.

Schweissdrüsen ab CHF 599

Da es sich bei der Unterspritzung um einen sogenannten „nicht notwendigen medizinischen Eingriff“ handelt, werden die Kosten leider nicht von den Krankenkassen übernommen.